Baden-Baden
Mit seiner vornehmen Architektur, autofreien Flaniermeilen und seiner vorzüglicher Gastronomie verkörpert die mondäne Kleinstadt Baden-Baden Kulturgenuss und Genusskultur gleichermaßen. Treffpunkt und Herzstück für alle Musikfreunde ist das Festspielhaus: Erst 1998 eröffnet, hat es sich schnell zu einer festen Größe etabliert und lockt mit hochkarätiger Besetzungsriege in den modernen Konzertsaal, der sich hinter dem neoklassizistischen Entrée verbirgt.
Intendant Andreas Mölich-Zebhauser wird das Festspielhaus mit Ende dieser Spielzeit an seinen Nachfolger Benedikt Stampa übergeben. Seiner künstlerischen Linie bleibt er auch im letzten von ihm konzipierten Programm treu: "Ich bleibe dabei, dass [...] Haltung und Ästhetik durch keine Mode ersetzbar sind. Der Zeitgeist ist eine schnell verderbliche Ware. Genies wie Mozart, Beethoven, Verdi oder Tschaikowsky geben uns noch immer so unendlich viel – gerade in einer sehr zerrissenen Welt."