München
München und die Bayerische Staatsoper spielen in der Gunst um eine der besten bzw. begehrtesten Musikstädte Europas seit vielen Jahren ganz vorne mit. Das Nationaltheater um seinen scheuen wie kongenialen Generalmusikdirektor Kirill Petrenko und sein empathisches Publikum strahlt als Aushängeschild weit über deutsche Grenzen hinweg und überzeugt Abend für Abend mit hochkarätigen Produktionen, Stimmen uns Künstlern.
Auf weitere vier Premieren darf sich das Publikum bis zu den Festspielen freuen: John Lundgren und Nina Stemme präsentieren Bartóks „Herzog Blaubarts Burg“, zusammen mit seinem „Konzert für Orchester“. Verdis eher selten gespielte „I masnadieri“ locken als Frühlingspremiere, gefolgt von einer mit Spannung erwarteten Produktion „Seven deaths of Maria Callas”, für die die serbische Performance-Künstlerin Marina Abramović verantwortlich zeichnet.
Der Maestro persönlich leitet die letzte Premiere der Saison, Verdis letzte Oper, in der die grotesken, lyrischen und komischen Momente so wunderbar musikalisch umgesetzt sind.

Entdecken Sie neben der Oper aber auch die vielen Sehenswürdigkeiten unserer Orpheus-Heimatstadt, trotz aller Globalisierung immer noch eine „Weltstadt mit Herz“ genannt. Ein Spaziergang im Englischen Garten, ein Besuch in den zahlreichen Galerien und Museen oder ein Bummel über die Maximilianstraße - lassen Sie sich von Münchens reicher Geschichte, der bayerischen Gemütlichkeit und ihrem besonderen Chic inspirieren und überraschen.